Harter Arbeitstag für die St. Pöltner Panther Ladies

2018-12-03T08:36:18+00:003 Dezember 2018|

Am Sonntagabend empfing die St. Pöltner Landesligamannschaft in den heiligen Hallen der Panthers, in der HTL St. Pölten, die Mädels aus Groß-Siegharts und jeder wusste, es wird kein leichtes Spiel.

Im ersten Satz mussten die Mädels der Landeshauptstadt erst ins Spiel finden und die Bälle von unserer Zuspielerin Florentina Frühauf nach und nach sicherer ins gegnerische Feld bringen. Dann konnten sich die Panther-Ladies nach einem Kopf an Kopf Rennen doch noch in den letzten entscheidenden Punkten absetzen und den Satz mit 25:21 gewinnen.

Frisch und motiviert starteten die USP-Ladies in die nächste Runde. Anfänglich war ebenso ein knappes Rennen zu erkennen. Ein Rückstand von 6 Punkten (13:19) konnte jedoch nicht mehr aufgeholt werden und so musste der 2. Satz nach 28 hart umkämpften Minuten an die Gäste abgegeben werden.

Der 3. Satz begann alles andere als einfach für die Heimmannschaft. Ein 2:6 Rückstand musste aufgeholt werden, doch mit mutigen Angriffen unserer Diagonalspielerin Lotte Unfried und mit starken Außenbällen von Sophie Angerer konnte man den Gegner zu einem Time-Out bei einem Spielstand von 10:13 – später 12:18 zwingen! Es wurden harte Kämpfe um jeden einzelnen Punkt geführt – die Zuschauer berichten von einem Spektakel an langen Ballwechseln.
Der 3. Satz wurde erfolgreich mit 25:17 abgehakt.

Müdigkeit breitete sich in den Gesichtern aus – doch Coach Bernhard Heinreichsberger motivierte die Mädels zum nächsten Satz – die Devise war „kämpfen, kämpfen, kämpfen“.
Im 4. Satz wurden nochmals alle Kräfte beider Seiten mobilisiert und es wurde Punkt für Punkt gespielt bis der Spielstand sogar 21:21 ausgeglichen war.
Mit einer Servicereihe von Petra Glanninger wurde das Spiel schlussendlich für die St. Pöltnerinnen entschieden und die Siegesserie reißt somit auch diesmal nicht ab!

Ergbenis: 25:21, 20:25, 25:17, 25:21

Kader: Florentina Frühauf, Nicole Heimberger, Paula Haas, Sophie Angerer, Lena Wunderl, Renate Schweighofer, Susanne Hinterhofer, Theresa Hochebner, Petra Riel, Nicole Nolz, Marlene Renner, Charlotte Unfried

Coach: Bernhard Heinreichsberger